Wichtige Faktoren für das Wohlbefinden des Labradors

Christina Huber

Wichtige Faktoren für das Wohlbefinden des Labradors

Eine gesunde Ernährung spielt beim Labrador und natürlich auch bei jedem anderen Hund eine entscheidende Rolle für das Wohlbefinden und die Lebensqualität. Als verantwortungsvoller Hundebesitzer ist es wichtig, die richtigen Faktoren zu berücksichtigen, um sicherzustellen, dass der treuer Begleiter auch eine ausgewogene und nahrhafte Ernährung erhält. Hier sollen nun wichtige Aspekte einer gesunden Ernährung für Labradore beleuchtet und praktische Tipps gegeben werden, wie man sicherstellen kann, dass der Hund optimal versorgt wird.

Die richtige Futtermittelwahl

Wenn es um die Auswahl des Futters für einen Labrador geht, ist es von entscheidender Bedeutung, dass man ein hochwertiges und ausgewogenes Produkt auswählt. Dafür kann man auf die Inhaltsstoffe achten (muss auf der Verpackung darauf stehen), die zum Beispiel hauptsächlich hochwertige Proteinquellen wie Fleisch oder Fisch enthalten sollte. Vermieden sollten dagegen Futtermittel werden, die künstliche Zusätze, Füllstoffe oder minderwertige Kohlenhydratquellen enthalten. Eine ausgewogene Mischung aus Proteinen, Fetten, Kohlenhydraten, Vitaminen und Mineralstoffen ist essentiell für die Gesundheit eines Labradors.

Die richtige Futtermenge

Die Portionsgröße ist ein wichtiger Faktor bei der Ernährung des Labradors. Labradore neigen dazu, leicht übergewichtig zu werden, Daher ist es wichtig, die Futterportionen sorgfältig zu kontrollieren. Man kann dafür die empfohlenen Richtlinien auf der Futtermittelverpackung beachten, aber man sollte auch immer die Menge an die individuellen Bedürfnisse und den Aktivitätsgrad des Hundes anpassen. Wenn man unsicher ist, ob der Hund die richtige Futtermenge bekommt und ob er das optimale Gewicht hat, kann man einen Tierarzt oder eine fachkundige Ernährungsberatung konsultieren und bitten, einen diesbezüglich zu beraten.

Futterergänzungsmittel für den Labrador – z.B. in Form von VMP Tabletten

Der Labrador Retriever ist meist ein aktiver Hund, der eine ausgewogene Ernährung benötigt, um gesund und energiegeladen zu bleiben. Neben dem hochwertigen Hundefutter können in manchen Fällen Futterergänzungsmittel eine sinnvolle Ergänzung sein, um die Gesundheit und das Wohlbefinden des Tiers zu unterstützen. Dazu können z.B. VMP Tabletten gehören, welche für eine ausreichende Vitamin-, Mineralstoff- und optimale Eiweißversorgung bei Hunden (z.B. in der Aufzuchtphase für einen optimalen Knochenaufbau, die Verbesserung der Gesamtentwicklung, die Steigerung des Wohlbefindens auch bei älteren Tieren, die Abdeckung des erhöhten Bedarfs bei tragenden und säugenden Hündinnen) und auch Katzen sorgen soll.

See also  Ein Labrador vom Züchter oder aus der Hobbyzucht kaufen?

Aber auch Omega-3-Fettsäuren, die in Fischöl vorkommen, können helfen, die Gesundheit von Haut und Fell zu verbessern und Entzündungen zu reduzieren.

Glucosamin und Chondroitin sollen gut für die Gelenke sein und auch Arthridonum H zur gesunden Gelenkfunktion bei Hunden wird gerne genutzt. Die Mittel sollen die Beweglichkeit und Flexibilität des Labradors unterstützen, insbesondere bei anfälligen Rassen wie dem Labrador.

Egal, um welches (sinnvolle) Futterergänzungsmittel es sich handelt, es ist wichtig zu beachten, dass diese Mittel kein Ersatz für eine ausgewogene Ernährung sind. Man sollte immer eine Person vom Fach konsultieren, bevor man einem Labrador neue Ergänzungsmittel gibt. Es gilt sicherzustellen, dass sie den spezifischen Bedürfnissen eines Hundes entsprechen.

Gesunde Snacks und Leckerlis

Snacks und Leckerlis können ebenfalls Teil einer gesunden Ernährung sein, es sollte damit jedoch nicht übertrieben werden. Es sollten Snacks gewählt werden, die speziell für Hunde entwickelt wurden und keine schädlichen Inhaltsstoffe enthalten. Auch sollte auf die Kalorienzufuhr geachtet werden, da übermäßige Belohnungen zu Gewichtszunahme führen können. Die Größe der Leckerlis oder Kauartikel kann man ebenfalls berücksichtigen. Auch Möhren oder Äpfel können zum Beispiel als Belohnung dienen.

Ausreichend Wasser

Es muss immer frisches/sauberes und ausreichend Wasser zur Verfügung gestellt werden. Dem Labrador sollte jederzeit der Zugang zum Wasser möglich sein, vor allem nach körperlicher Aktivität oder bei warmem Wetter.

Christina Huber